Check: WhatsApp

  • strict warning: Declaration of views_attach_plugin_display_node_content::options_submit() should be compatible with views_plugin_display::options_submit(&$form, &$form_state) in /is/htdocs/wp11101931_N1O1K9ENN2/www/www2/kul-unterwegs-update/sites/all/modules/views_attach/views_attach_plugin_display_node_content.inc on line 248.
  • strict warning: Declaration of views_plugin_style_default::options() should be compatible with views_object::options() in /is/htdocs/wp11101931_N1O1K9ENN2/www/www2/kul-unterwegs-update/sites/all/modules/views/plugins/views_plugin_style_default.inc on line 24.
Möglichkeiten, Gefahren, Alternativen

Christian Dahler, Referent für Informatik bei der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit

Ab Klassenstufe 5; Dauer: 60 Minuten

Vorlesungen richten sich grundsätzlich an zwei oder mehr Klassen

Wer ein Smartphone hat, benutzt in der Regel WhatsApp. Auch in der Schule ist WhatsApp angekommen: Die Schülerinnen und Schüler chatten und verschicken Daten, der Klassenchat läuft darüber, immer häufiger auch die Kommunikation zwischen Lehrern und Schülern.

Doch ganz so unbeschwert sollte man WhatsApp nicht verwenden. Denn natürlich hat auch WhatsApp Interesse an Nutzerdaten. Wie kann man dieses Datensammeln begrenzen? Oder ist es wirklich egal, wem die Daten der Kinder in die Hände fallen, solange man nichts zu verbergen hat? Und gibt es Alternativen zu WhatsApp?